Rolfing® - Strukturelle Integration

Die Ursachen individueller Abweichungen von aufrechter Haltung oder geschmeidiger Bewegung können verschieden sein:

Vererbte Dispositionen, Unfälle, Krankheiten, Nachahmung von Vorbildern oder psychischer Stress.

Durch diese Einflüsse hat die aus dem Lot geratene Körperhaltung die Tendenz, sich langfristig zu verschlechtern. Der Oberkörper sinkt durch die Wirkung der Schwerkraft noch mehr zusammen; und das hat Folgen!

Die Struktur des Körpers weicht immer mehr von der idealen Form ab. Aufrechte Haltung
und Bewegung machen Mühe.

Dr. Ida P. Rolf (1896 – 1978), Begründerin der Strukturellen Integration – bekannt geworden unter Rolfing® - sagt:

Es gibt eine ideale Form des Körpers, in der Beine, Rumpf, Schultergürtel und
Kopf senkrecht übereinander ausgerichtet sind. Dann ist mühelose Aufrichtung
und leichte Bewegung möglich.“

RolferInnen arbeiten mit ihren Händen, manchmal Ellenbogen.

Sie lösen systematisch Verklebungen in den Faszien (bindegewebige Muskelhüllen).

Der Körper wird gestreckt und um die Längsachse ausgerichtet.

Die manuelle Behandlung wird durch die Schulung von Bewegung und Selbstwahrnehmung ergänzt.

Das Ziel der Strukturellen Integration ist es, den Körper ins Lot zu bringen und leichte, geschmeidige Bewegungen zu ermöglichen.

.

ABSTANDHALTER